Definition

Betriebswirtschaftlich versteht man unter Marketing die bewusste Vermarktung  von Produkten und Dienstleistungen. In erster Linie geht es dabei um eine gezielte Werbung und die Etablierung einer Marke.

Auf Selbstständige und Freiberufler übertragen geht es darum, die Unternehmerpersönlichkeit mit Ihren Werten und Angeboten zu einer ICH-Markezu entwickeln und entsprechend zu vermarkten. Dann spricht man von Selbstmarketing, d.h. von Werbung für sich selbst.

Ziele

Das Ziel ist dabei nicht das künstliche Verstellen, sondern eine bewusste Betonung von Stärken und Alleinstellungsmerkmalen im Vergleich zu Wettbewerbern auf dem Markt.

Die Angebote und Dienstleistungen auf dem Markt werden immer vielfältiger und ähnlicher und durch das Internet besser vergleichbar. Daher ist es für jeden Selbstständigen unabdingbar ein gutes Selbstmarketingkonzept zu entwickeln, um langfristig erfolgreich zu sein.

Ein gutes ICH-Marketing ist keine Schaumschlägerei oder das Basteln von Mogelpackungen. Ganz im Gegenteil. Bei dem Anpreisen überzogener Tatsachen leidet das Image und schadet damit jedem Freiberufler ungemein.

Inhalt & Formen

Die Kunst ist die Individualität und das richtige Maß. Selbstmarketing umfasst dabei jede Art der öffentlichen Präsenz. Z.B. Visitenkarten, ein eigenes Corporate Design, Internetauftritte, Flyer, Broschüren.

Immer bedeutender werden jedoch Homepage-PräsenzenNetzwerk-ProfileUnternehmer-Portraits und auf den potentiellen Auftraggeber/Kunde ausgerichtete Anschreiben, um sich gegenüber dem Wettbewerber zu positionieren. Vergleichbar ist dies mit einer Be-Werbung des Selbstständigen oder Freiberuflers bei dem möglichen Kunden.

Diese Unternehmer-Be-Werbung hat durchaus Ähnlichkeiten mit klassischen Bewerbungen für ein Angestelltenverhältnis. Die Kunst besteht nun darin, in professioneller Form den Unternehmer als Person in Kombination mit seinen Leistungen und Produkten hervor zu heben.

schriftliches Selbstmarketing

Das schriftliche Selbstmarketing ist dabei ein Teil des Selbstmarketings. Dieser Baustein ist für viele Freiberufler und Selbstständige jedoch ein sehr Schwieriger. Er setzt voraus, dass sich der Unternehmer mit sich selbst, seinen Stärken, Angeboten und Zielen intensiv auseinander setzt und diese dann verkaufswirksam auf die eigene Zielgruppe ausgerichtet formuliert.

Dabei sollte sich jeder Selbstständige ehrlich mit folgenden Fragen befassen:

  • Welches eigene Know How habe ich?
  • Welche Erfahrungen kann ich vorweisen?
  • Welchen Nutzen haben meine Kunden von meinem Können?
  • Welche Probleme meiner Kunden kann ich lösen?
  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Auf welchem Wege kann ich meine Kunden auf meine Leistungen aufmerksam machen?

Wenn die eigene Beantwortung dieser Fragen geschafft ist, gilt es diese schriftlich zu formulieren, so das der mögliche Kunde sofort erkennt, um welche Leistungen es sich handelt, was die eigenen Angebote von denen der ähnlichen Anbieter unterscheidet und warum der potentielle Kunde auf diese Leistungen nicht verzichten sollte.

Jeder kann es

Für ziemlich jeden Baustein des Selbstmarketings (Design, persönliches Auftreten, Formulieren der Texte) gibt es heute Experten bei denen sich Selbstständige und Freiberufler Rat und Unterstützung geben lassen können.

Jedem stehen damit heute die Türen auf, erfolgreich ihre Einzigartigkeit zu in die Welt zu tragen oder zumindest zum nächsten potentiellen Auftraggeber. Und im Gegensatz zu denen, die „nur“ klappern können, erreichen die selbstständigen Fachexperten, welche sich Selbstmarketingunterstützung holen noch einen Vorteil: Sie klappern nicht nur – sie können auch was!


Ihre Partner für unternehmerisches Selbstmarketing - Wir sind für Sie da!